Weekend-Video: NSA files: Decoded. Crossmediales Meisterstück

Weekend-Video: NSA files: Decoded. Crossmediales Meisterstück

Ein Meisterstück des investigativen, crossmedialen Datenjournalismus präsentiert The Guardian mit seiner Seite: NSA Files: Decoded. Das Video ist nur ein kleiner Teaser auf die ausgezeichnete Hauptseite, mit der man gut einen verregneten Sonntagnachmittag verbringen kann.

Reaktionen auf die Seite gibt es beim WDR, Interactive Narratives und bei T3N, die v.a. auf die Produktion des Beitrags eingehen. Aus journalistischer Perspektive siehe besonders das Journalismusblog und die lesenswerte Rezension von Fiete Stegers auf OnlineJournalismus. Zur Einordnung und im Vergleich zu anderen multimedialen Erzählstreams ist der Beitrag von Christian Schäfer zu empfehlen. Sehr schön sind auch die Reaktionen anderer Journalisten auf muckrack. Die einhellige Meinung: dem Team des Guardian ist ein großer Wurf gelungen. Es ist kein Zufall, dass The Guardian beim Thema Datenjournalismus und crossmediales Storytelling in der ersten Liga spielt.

Update: Auch die deutsche Plattform heise.de hat den Verlauf des NSA-Skandals seit Juni 2013 auf einer Zeitleiste (Timeline) visualisiert, für all diejenigen, die lieber chronologisch unterwegs sind.

Zur Vertiefung zu den neuen möglichen des Journalismus zeigen zwei schöne Videos: Zunächst Tom Rosenstiel (American Press Institute) bei TEDxAtlanta über „The Future of Journalism“ mit einem besonderen Fokus auf Rezipienten und deren Mediennutzung.

Zum zweiten Tim Pool, dessen Arbeit bei der Occupy Wallstreet Bewegung zeigt, wie sich mit neuen Technologien Geschichten erzählen lassen.